Dauerregenfälle und eisige Schneestürme
über 250.000 Menschen betroffen

Am 26. Dezember verursachten ungewöhnlich starke Regenfälle in Nordsyrien entlang der türkischen Grenze und im Norden von Aleppo heftige Sturzfluten. Hunderte von Zelte wurden in Atme, Dana, Sarmada und Qah in der nördlichen Landschaft von Idlib weggespült. Schätzungsweise 250.000 Menschen sind akut betroffen. Das letzte Hab und Gut dieser Menschen wurde von Schlamm und Wasser begraben. Die meisten ihrer Schutz-, Nahrungsmittel- und Wasservorräte wurden durch die Überschwemmungen zerstört. Durch die Wassermassen ist auch das bedürftige Abwassersystem der Camps zerstört worden, was zu einem Anstieg an Krankheiten führt.

nothilfe6

Anfang des Jahres sorgte dann ein eisiger Schneesturm für mehr Leid, mehr Krankheit und mehr Verzweiflung. Nachts sinken die Temperaturen oftmals auf unter Null Grad, was bereits zum Tod von einigen jüngeren Kindern führte.

Vorwiegend Kinder und ältere Menschen befinden sich in akuter Lebensgefahr. Ohne medizinische Grundversorgung kann eine leichte Erkältung zu einer lebensbedrohlichen Situation führen.

Mit Ihrer Hilfe, möchten wir unsere medizinische Arbeit in Form von mobilen Kliniken, in den betroffenen Regionen, weiterführen. Mobile Kliniken fahren in schwer erreichbare Regionen und dahin, wo sie am Dringendsten benötigt werden und versorgen die betroffenen Menschen medizinisch.

- Mit 5€ können wir mit einer mobilen Klinik eine Person medizinisch versorgen
- 15€ reichen aus um eine dreiköpfige Familie grundlegend zu versorgen
- Innerhalb einer Stunde kann eine mobile Klinik etwa vier Familien oder zwölf Einzelpersonen medizinisch versorgen (Kosten: 65€)
- An einem Tag erreicht eine mobile Klinik etwa 100 Personen (Kosten 500€)
- Mit 3.375€ erlauben Sie uns, eine mobile Klinik für eine Woche zu betreiben. Dies
wird mehr als 600 Menschen (mehr als 200 Familien) helfen.

Hier können Sie spenden.

Nothilfe